Brauhaus Zollernalb Logo Alb

mit der Zollernalb tief verwurzelt brauen wir aussergewöhnliche Biere und Spezialitäten.

Spezielle Rezepturen und die Verwendung bester lokaler und kontrollierter Zutaten bilden die Basis für die verschiedenen Brauhaus-Spezialitäten.

Lebensart, Landschaft und Kultur prägen unsere Heimatregion Zollernalb und ihre Menschen. In der spielen Werte wie Geselligkeit und Heimatverbundenheit eine große Rolle. Unsere kleine Brauerei sehen wir genau in dieser Tradition. Im östlichen Teil der Schwäbischen Alb - auf halber Strecke zwischen Bodenee und Stuttgart liegt die Zollernbalb, die Heimat der Ächda Älbl‘r. Sie ist der fruchtbare Nährboden für unsere Braukultur. Bodenständig, eine „Brauerei zum Anfassen” mit dem klaren Bekenntnis zur Regionalität - ganz bewusst anders als andere Brauereien.
 

Burg Hohenzollern Zollernalb

Die Burg Hohenzollern ist das Wahrzeichen der Zollernalb und die bekannteste Burg der Schwäbischen Alb.

 

 

Regiional trinka Slogan 

Klimaschutz beginnt beim EINkauf: Einen großen Anteil am ökologischen Fußabdruck von Brauereien haben die Transportwege. Es gilt wie bei anderen Lebensmittelprodukten:

Je kürzer desto besser. 

 

Es ist für unsere Heimat ein Riesenunterschied, ob Bier aus der Produktion multinationaler Großkonzerne oder aus der Heimatbrauerei um die Ecke gekauft wird. Und ganz klar: Das Umweltbewusstsein verlangt nach kurzen Wegen. Wer regionale Produkte genießt kann auch ein gutes Gewissen genießen: Kurze Transportwege, Arbeitsplätze „vor Ort“, Wertschöpfung in der Region. Wer sein Bier also möglichst umweltschonend trinken möchte, achtet deshalb beim Kauf auf Regionalität und verwendete Rohstoffe.

 

 

 

Albler Kiste Export thumb2




 

 

 

 

 

Co2 Vergleich Transport2 

 

*CO2 Emission Beim TRANSPORT in einem vollbeladenen 40 tonnen LKW von der brauerei bis in einen Getränkemarkt in Albstadt.

 

Produkt Zollernalb Badge braun

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ich liebe mein Bier. Es fragt mich nie,
wieviele ich schon vor ihm hatte."

Frank Wisniewski, Redakteur und Systemanalytiker